Soforthilfe

Soforthilfe für die Menschen in Tigray

Vorgesehen war, dass die Vorsitzenden des Vereins Ende 2020 für zweieinhalb Monate nach Äthiopien reisen, um die Projekte voran zu bringen.

Jedoch änderte sich am 03.11.2020 für uns als Hawelti e.V. fast alles.

Bis heute fast völlig unbeachtet der westlichen Welt begann an diesem Tag ein Krieg in Tigray! Dieser fand statt zwischen der äthiopischen Regierung und der Region Tigray.
Er dauerte bis zum November 2022 an. Seitdem gibt es ein Abkommen mit dem Ziel des Friedens – jedoch wurden mehrere wesentliche Vereinbarungen bis heute noch nicht umgesetzt. Das hat zur Folge, dass es auch weiterhin Kampfhandlungen gibt. Viele Menschen wurden in der eigenen Region vertrieben! Darunter sind auch sehr viele Kinder und Jugendliche. Sie verloren zum Teil Ihre Eltern oder wurden von Ihnen getrennt.

Der Hawelti e.V. hat sich in der gesamten Zeit ganz bewusst nicht an der Verbreitung von Informationen beteiligt, weil wir nur bestätigte Nachrichten kommunizieren wollten und wollen. Dazu gab es immer wieder Meldungen, von denen selbst wir hoffen, dass es „Fake-News“ sind. Hierzu gehören neben vielen anderen Gräueltaten vor allem die Berichte über den Einsatz chemischer Waffen.

Viele Menschen verloren durch diesen Krieg ihr Leben, viele Frauen und Mädchen wurden vergewaltigt, Ernten wurden vernichtet und Dörfer komplett ausgelöscht! In Aksum gab es im November 2020 ein Massaker, in dem 400 Menschen ihr Leben verloren.

Geschäfte, Fabriken und Krankenhäuser wurden geplündert und/oder vernichtet; Trinkwasserleitungen und Infrastruktur zerstört...
Viele Monate gab es kein Telefon, Internet und Mobilfunk – das hatte auch zur Folge, dass wir 1 ½ Jahre keinen Kontakt zu unseren Familien und Freunden hatten.
Durch die vernichteten Ernten wurden sehr schnell Lebensmittel knapp und auch Medikamente standen nicht ausreichend zur Verfügung.
Da auch Banken nicht arbeiteten, kamen die Menschen auch nicht an ihr Erspartes; Gehälter und Löhne wurden nicht gezahlt. Und wegen der Versorgungssituation stiegen die Preise für Lebensmittel ins unermessliche.

So war uns schnell klar, dass wir helfen wollen und starteten gezielte zusätzliche Spendenaktionen, um das Leid der Menschen vor Ort ein wenig zu lindern.
Wir konnten seit 2021 neben unseren regulären Projekten weitere 38.000,00 Euro sammeln. In dieser für uns sehr schwierigen Situation durften wir in Deutschland und Tigray viele großartige Menschen kennenlernen, die uns nicht persönlich kennen und uns dennoch helfen, dass unsere Hilfe ankommt.

Wichtig dabei: wir wollten dazu nicht die bereits für andere Projekte gesammelten Spendengelder einsetzen – das ist uns bis heute gelungen.

Im April 2023 reiste der freie Journalist und Buchautor Navid Kermani aus Köln nach Äthiopien und besuchte mehrere Orte in Tigray. Darunter auch Aksum. Seine Erlebnisse zeigen, dass auch weiterhin ganz viele massiv mangelernährte Babys im Krankenhaus liegen.

Darum werden wir auch weiterhin zusätzliche Spenden sammeln.
An dieser Stelle sagen wir allen DANKE, die uns (vor allem in Tigray) dabei helfen, zu helfen!

 

Sie möchten uns dabei helfen, zu helfen?
Darüber freuen wir uns sehr!

Neben der Möglichkeit einer Spende sind wir immer auf der Suche nach kreativen Wegen, zusätzliche Einnahmen zu generieren. So gibt es für uns produzierte Artikel und zusätzliche Veranstaltungen, deren Gewinn komplett in diese Soforthilfe fließt.
Weitere Informationen dazu gibt es in unserem „ Veranstaltungskalender“ und in unserem neuen Bereich „Mit Genuss Gutes tun“

Konto Hawelti Link zu Paypal


Soforthilfe-Update 13.04.2021:

Wir konnten 3.000,00 Euro sammeln und diese auf den Weg nach Aksum bringen!

Ergänzung:

Wir erhielten Dankschreiben – so erreichte unsere Spende
35 Familien
15 Familien, deren Kinder mit (zum Teil massiver) Mangelernährung Patienten im Krankenhaus waren
Einem Stadtteil und den Menschen in zwei Orten

Soforthilfe-Update 16.09.2021:

Wir konnten weitere Spenden sammeln und eine Testüberweisung in Höhe von 1.000,00 Euro auf den Weg nach Aksum bringen!

Ergänzung:

Wir erhielten Dankschreiben und Unterschriftenlisten – so erreichte unsere Spende
30 Familien, deren Kinder mit (zum Teil massiver) Mangelernährung, Malaria, Lungenentzündung, Down-Syndrom und Kriegsverletzungen Patienten im Krankenhaus waren.

Soforthilfe-Update 17.11.2021:

Dank der Hilfe vieler gingen heute 5.000,00 Euro an die Menschen in Aksum.

Ergänzung:

Wir erhielten Dankschreiben und Unterschriftenlisten – so erreichte unsere Spende
29 Familien direkt
19 Familien, deren Kinder mit (zum Teil massiver) Mangelernährung Patienten im Krankenhaus waren (die jüngste Patientin war gerade einmal 4 Wochen alt)
24 Kinder sowie das Betreuungspersonal in einem Waisenhaus

Soforthilfe-Update 11.05.2022:

Heute machte sich unsere vierte Soforthilfe auf den Weg nach Aksum. Wir konnten weitere 6.000,00 Euro für die Menschen in und um Aksum sammeln – vielen Dank allen, die uns dabei geholfen haben!

Ergänzung:

Auch für unsere vierte Spende erhielten wir einige Dankschreiben und Unterschriftenlisten – die Spende erreichte
36 Babys / Kinder, die aufgrund Unterernährung Patienten im Krankenhaus sind
23 Kinder, die von Ihren Eltern getrennt wurden und nun allein sind
18 Kinder unter 5 Jahren, die während des Massakers im November 2020 die Mutter, den Vater oder beide Eltern verloren
71 bedürftige Familien

Neben den Unterschriftenlisten und Schreiben erhielten wir einen Film, der die Spendenübergabe dokumentiert. Diesen finden Sie in unserem Youtube-Kanal unter dem Titel: Hawelti Spendenuebergabe Juli 2022

Soforthilfe-Update 05.10.2022:

Heute konnten wir eine weitere Spende in Höhe von 6.000,00 Euro auf den Weg bringen. Auch hier gilt allen, die gespendet haben, unser großer Dank!

Ergänzung:

Auch für unsere fünften Spende erhielten wir ein Dankschreiben und Unterschriftenlisten – die Spende erreichte

24 Kinder und 5 Mitarbeitende in einem Waisenhaus
56 Kinder, die von Ihren Eltern getrennt wurden und nun allein sind
90 bedürftige Familien

Da es den Menschen in Aksum sehr wichtig ist, dass die Spendenden sehen, dass die Spenden auch dort ankommen, wo sie benötigt werden, erhielten wir auch dieses Mal neben den Unterschriftenlisten und Schreiben einen Film, der die Spendenübergabe dokumentiert. Diesen finden Sie in unserem Youtube-Kanal unter dem Titel: Hawelti Spendenübergabe Oktober 2022

Soforthilfe-Update 10.03.2023:

Heute konnten wir weitere knapp 7,800,00 Euro als Soforthilfe zur Verfügung stellen.

Ergänzung:

Auch für unsere sechste Spende erhielten wir ein Dankschreiben und Unterschriftenlisten – die Spende erreichte

78 massiv mangelernährte Babys im Krankenhaus
209 Kinder, die von Ihren Eltern getrennt wurden und nun allein sind

Zusatzspende von Herrn Navid Kermani 09.04.2023:

Herr Navid Kermani aus Köln spendete beim Besuch des Krankenhauses in Aksum vor Ort 1.000,00 Euro. Mit diesem Geld wird neun Babys im Krankenhaus geholfen, die massiv mangelernährt sind.

Wir bedanken uns für dieses wundervolle und großzügige Spende!

Soforthilfe-Update 27.05.2023:

Heute konnten wir weitere rund 4,100,00 Euro als Soforthilfe zur Verfügung stellen.

Ergänzung:

Auch für unsere siebte Spende erhielten wir ein Dankschreiben vom „Amt für soziale Angelegenheiten der Stadt Askum“ sowie Unterschriftenlisten – die aktuelle Spende erreichte

125 Kinder, die von Ihren Eltern getrennt wurden und nun allein sind
18 Vertriebene mit gesundheitlichen Einschränkungen

Soforthilfe-Update 23.06.2023:

Wir freuen uns, dass uns „Avicenna Kultur- und Hilfswerk e.V.“ nach ihrem Spendenaufruf eine großzügige Spende in Höhe von 5.000,00 Euro zur Verfügung gestellt hat. Darüber hinaus entschlossen sich die Damen von Soroptimist International, Club Ellwangen/Jagst ebenfalls, uns eine weitere Spende für die Soforthilfe zur Verfügung zu stellen. So konnten wir weitere 6,000,00 Euro als Soforthilfe persönlich in Aksum übergeben.

Ergänzung:

Bei dieser Spendenverteilung gab es eine Besonderheit: unser Vorsitzender war vor Ort und konnte die Spendenverteilung direkt und persönlich begleiten. Diese zusätzliche aktuelle Spende erreichte

141 Binnenvertriebene (Kinder, die von ihren Eltern getrennt wurden oder mit nur einem Elternteil in Aksum in Flüchtlingsunterkünften untergebracht sind) sowie
79 Babys mit massiver Mangelernährung und/oder zusätzlichen gesundheitlichen Problemen, die einer Versorgung mit Medikamenten erfordern.

Soforthilfe-Update 04.09.2023:

Eine weitere Spende in Höhe von 1.500,00 Euro gelang zu hilfsbedürftige Menschen in Aksum.

Ergänzung:

Unsere Mitglieder und Freunde konnten diese Spende verteilen an:

61 Babys mit massiver Mangelernährung und/oder zusätzlichen gesundheitlichen Problemen, die einer Versorgung mit Medikamenten erfordern.

Soforthilfe-Update 05.10.2023:

Eine weitere Spende in Höhe von 2.350,00 Euro gelang zu hilfsbedürftige Menschen in Aksum.

Ergänzung:

Unsere Mitglieder und Freunde konnten diese Spende verteilen an:

67 Babys mit massiver Mangelernährung und/oder zusätzlichen gesundheitlichen Problemen, die einer Versorgung mit Medikamenten erfordern.

220604 Untersttzer 01        220604 Untersttzer 02